Samuel Stucki

Derendinger Fischli

Fische<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-wasseramt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>167</div><div class='bid' style='display:none;'>2488</div><div class='usr' style='display:none;'>90</div>

Editorial zum Start im Pfarramt
Samuel Stucki,
Derendinger Fischli







Es war mein erster Arbeitstag in Derendingen. Ich hatte gegen Abend eine Besprechung in der Kirche. Der Präsident unserer Kirchgemeinde, Martin Joss kam spontan vorbei, und übereichte mir gute Wünsche. Die beiden Präsidentinnen des Pfarrkreisrates, Christin Müller und Susanne Wettstein überreichten mir eine Schachtel mit süssen «Derendinger Fischli». Wollten die beiden damit andeuten, dass ich im Wasseramt nun zum Menschenfischer werden würde? Oder drückte sich in den «Fischli» das Verständnis dafür aus, dass ich wohl im Wasseramt zu Beginn etwas ins Schwimmen geraten könnte?
An meinem allerersten Arbeitstag kam auch die Verordnung, dass vorläufig keine Gottesdienste mehr abgehalten werden dürften. Von einem Moment auf den anderen ist alles anders geworden. Als Kirchgemeinde sind wir ihnen dennoch nahe. In Derendingen läuten wir nun jeweils am Sonntag zu den üblichen Zeiten vor dem Gottesdienst die Glocken. Die Sigristin Margrit Tomal und ich halten jeweils in der Kirche Stille. Vor einer Schutzengel-Kerze schliessen wir Sie und die Schöpfung in unsere Gebete ein.
Wir feiern Gottesdienst ohne anwesende Gemeinde. Was sich zuerst anfühlte wie Fussballspielen ohne Ball oder ein Schachspiel ohne Figuren, wird Sonntag für Sonntag zu einem intensiven Moment. Diese Zeiten der Stille in der Kirche haben eine intensive Verbindung mit ihnen offengelegt. Eine Verbindung, an die wir nach der überstandenen Krise anknüpfen können. Die schöpferische Kraft Gottes, die gegenwärtig im Frühlingserwachen erfahrbar ist, ist auch da, um uns zu verbinden, von Mensch zu Mensch, Geschöpf zu Geschöpf. Mit dieser Kraft sind wir ständig online, ohne Abstand. Sie trägt uns und erfüllt uns. Ob in der Kirche oder bei Ihnen zuhause.
Ich freue mich auf die künftigen Begegnungen mit Ihnen. Wenn Sie die Zeit bis zum ersten Kennenlernen etwas abkürzen möchten, dann rufen sie mich an. Ich bin da, als Seelsorger im Pfarr-amt und manchmal als Fisch im Wasser-amt.

Pfr. Samuel Stucki, Derendingen

Bereitgestellt: 20.05.2020     Besuche: 52 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch