Cédric Flury

Ablauf bei einem Todesfall

Sollten Sie diese Zeilen lesen, weil Sie jemanden verloren haben, möchten wir Ihnen zuerst unser herzliches Beileid ausdrücken. Wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, fehlt mit diesem Menschen ein Teil unserer selbst. Es ist, mit einem Bild gesprochen, wie wenn ein Stück aus uns herausgebrochen wird, das nicht mehr zu ersetzen ist. Dies schmerzt sehr.
Was tun, wenn jemand gestorben ist?

- Bei einem Todesfall zu Hause: Setzen Sie sich zuerst mit einem Arzt in Verbindung.
- Bei einem Todesfall im Heim oder in einem Spital: Das Personal wird Sie über die weiteren Schritte informieren.
- Bei einem Unfall oder Suizid muss die Polizei zugezogen werden.

Danach wenden Sie sich an ein Bestattungsunternehmen ihrer Wahl oder ans Pfarramt. Mit Ihnen zusammen wird festgelegt, wie und wann eine Bestattung stattfinden kann. Wir empfehlen Ihnen eine öffentliche Trauerfeier, damit auch Freunde und Bekannte der verstorbenen Person die Möglichkeit haben, Abschied zu nehmen.
Wenn Sie die Anwesenheit einer Pfarrerin oder eines Pfarrers wünschen, um von der verstorbenen Person Abschied zu nehmen, sind diese gerne bereit, Sie in diesem schweren Zeitpunkt zu begleiten. Auch ein Gespräch ist jederzeit möglich.

Schliesslich muss auch das Zivilstandsamt bei einem Todesfall umgehend informiert
werden.

Die Vorbereitung einer Trauerfeier

Die Pfarrperson wird mit Ihnen einen Termin vereinbaren, um die Trauerfeier vorzubereiten. Wenn Sie in der Trauerfeier einen Lebenslauf lesen (lassen) möchten, können Sie sich schon vor dem Gespräch Gedanken machen, wie dieser aussehen soll. Heute werden die Erinnerungen an einen Verstorbenen oft sehr individuell gestaltet.

Die Trauerfeier

In den Trauerfeiern blicken wir auf das Leben eines verstorbenen Menschen zurück. Wir nehmen Abschied, trauern miteinander, sind Gott aber auch dankbar für ein einzigartiges Leben mit allen Licht- und Schattenseiten.
Bereitgestellt: 26.03.2019    Besuche: 12 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch