Bewährtes pflegen – Räume öffnen.

Das Christentum, und damit der christliche Glaube nahm seinen Anfang vor über 2000 Jahren mit dem Glauben an die Gottessohnschaft von Jesu von Nazareth.
Verfolgungen, Glaubenskriege oder auch die Reformation haben immer wieder Veränderungen gebracht. Der Glaube bleibt, die Kirche verändert sich, sie ist im stetigen Wandel.
Trotzdem konnte der Wandel der Kirche nicht mit dem rasanten Wandel der Gesellschaft in den letzten 50 Jahren mithalten. Es gilt nun neue Räume zu öffnen und gleichzeitig bewährtes beizubehalten. Ein Spannungsfeld, das für alle Beteiligten eine grosse Herausforderung bedeutet.
Unsere neue Homepage ist ein kleiner Schritt im schnellen Wandel. Sie soll Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, die Möglichkeit geben, sich in aller Ruhe Informationen über Ihre Kirche zu holen. Gerne dürfen auch Sie helfen, die Kirche von heute mitzugestalten. Ihre Ideen oder Vorschläge werden bei uns immer ein offenes Ohr finden.
Ich wünsche Ihnen viele interessante Momente auf unseren Seiten und hoffe, dass Sie die Informationen die Sie suchen, ohne grossen Aufwand finden können.

Losung: Bibeltext zum Tag

Vor dem HERRN her kam ein großer und gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, in dem Sturmwind aber war der HERR nicht. Und nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben, in dem Erdbeben aber war der HERR nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer, in dem Feuer aber war der HERR nicht. Nach dem Feuer aber kam das Flüstern eines sanften Windhauchs.
1.Könige 19,11-12

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Johannes 4,24

 
aktualisiert mit kirchenweb.ch